FANDOM


MIRIAM VOCALOID1


MIRIAM ist ein englischsprachiger VOCALOID, der von Zero-G Limited für die erste VOCALOID Software entwickelt und im Juli 2004 veröffentlicht wurde. Sie ist Zero-Gs dritte und letzte Stimme für die erste VOCALOID Software. MIRIAM wurde als "weibliche virtuelle Sängerin" beworben, jedoch mit dem Zusatz, dass die Stimme der bekannten und populären südafrikanisch-stämmigen Sängerin, Komponistin und Leadsängerin der Band Adiemus Miriam Stockley für das Produkt gesamplet wurde.

KonzeptBearbeiten

EtymologieBearbeiten

MIRIAMs Name basiert auf den Namen der gesampelten Stimme Miriam Stockleys.

Bei dem Namen "Miriam" selbst, handelt es sich um die hebräische Variante des Names "Mary" welcher jedoch selbst unbekannten Ursprunges ist. Der Name ist oft mit Dingen wie einer "rebellischen Natur" oder drastischer "Bitterkeit" oder gar "See der Bitterkeit" assoziiert. Im Kontrast dazu stehen andere Interpretationen sowie "gewünschtes Kind". Der Name könnte auch aus dem Agyptischen stammen in der Hinsicht, dass das ägyptische "mry" (geliebt) übernommen wurde.

Etymologie Bearbeiten

Ähnlich wie andere VOCALOID Stimmen hat MIRIAM, sowie LEON und LOLA auch kein richtig eigenes Design. Das Boxdesign ziert eine Fotografie Miriam Stockleys, geschossen vom britischen Fotograf Simon Fowler im Jahre 1999.

Zusätzliche InformationenBearbeiten

Marketing Bearbeiten

MIRIAM wurde als eine VOCALOID Stimme ohne spezifischem Genre oder Richtung verkauft im Gegensatz zu LEON und LOLA, auch wenn sie sich immernoch an professionelle Benutzer richtete. Im Unterschied zu früheren VOCALOIDs, wurde sie jedoch zu einem ähnlichen Zeitpunkt veröffentlicht, wie das Konkurrenzprodukt des deutschen Herstellers VirSyn Cantor und so wurden Parallelen zwischen beiden Produkten gezogen. Dies führte zu einem Nachteil MIRIAMs während ihrer ursprünglichen Releasezeit, da LEON und LOLA keine wirkliche Konkurrenz hatten zu diesem Zeitpunkt, als auch war VOCALOID noch keine populäre Software war. Cantor wurde zu jener Zeit als besseres Tool zur Synthese von Stimmen angesehen als VOCALOID und hatte ein viel weiteres Spektrum an Stimmen und Sprachen für etwa den selben Preis, dies beeinflusste natürlich auch MIRIAMs Verkäufe. Sie wurde wie jede andere Software zu der Zeit auch verkauft und beworben und hatte auch keine VOCALOID Fanbase, welche hinter dem ursprünglichen Release stand. MIRIAM war der bekannteste Zero-G VOCALOID während der Zeit in der sie erhältlich war und die wahrscheinlich auch am meisten beworbene, wobei diese Werbung größtenteils von den professionellen Nutzern der Software herausgetragen wurde.

Für eine gewisse Zeit wurden sie, LEON und LOLA Aufgrund mangelnden Interesses in den Produkten, als auch für synthetische Stimmen im Allgemeinen vom Verkauf genommen. Dies war zurückzuführen auf den Trendwechel auf Indie-Musik. Nachdem jedoch das Interesse wieder stieg, entschied Zero-G sich dazu, die drei VOCALOIDs auf ihrer Webseite über den Online-Shop erneut zu verkaufen. Laut einem Interview mit Zero-G in 2010 sollten die drei ein re-design bekommen, zu welchem es bis zum Schluss ihrer Verkaufsperiode jedoch nie kam.

Konzerte Bearbeiten

Das allererste "Live Event" in welchem ein VOCALOID eine Rolle spielte, featurte MIRIAM in Novosibirsk, Russland am 26. Dezember 2004. Sie performte die Vocals für ein Cover von "Sad Mondays" begleitet von Live Musikern.

Trivia Bearbeiten

  • Sie war der erste VOCALOID von Zero-G von welchem die Stimme, welche gesampelt wurde bekannt war. Dies wird normalerweise aus Respekt vor der Privatsphäre der Sänger und aus legalen Gründen nicht bekannt gegeben.

Reputation Bearbeiten

MIRIAMs Ruf
Verkaufszahlen

Es ist unbekannt, wie viele Einheiten genau verkauft wurden, doch ist KAITO der einzig bekannte kommerzielle Misserfolg der ersten VOCALOID Generation, so kann man davon ausgehen, dass sie zumindest 1000 Einheiten absetzte, was zu dieser Zeit gewöhnlich für Synthesizer war.

Trotz der Tatsache, dass VOCALOID Stimmen vom Markt genommen werden mussten, so konnte man über Mail bei Zero-G noch Download Kopien erwerben bis zum November 2015. An diesem Punkt wurde bekannt gegeben, dass alle Lizenzschlüssel für ihre Software restlos aufgebraucht wurden und es nun unmöglich ist ihre Software zu erhalten. Damit handelt es sich bei MIRIAM um den ersten VOCALOID, welcher jede Lizenz die erstellt wurde auch verkauft hat.

Reaktionen

MIRIAM wurde als eine der angenehmsten und ansprechendsten Stimmen der englischen VOCALOID Releases und war im Schnitt am beliebtesten innerhalb der westlichen Fankreise.

Trotz ihrer Beliebtseit im Westen, wurde sie in Japan meist von LOLA in Term der Popularität übertrumpft.

Sonstiges

Eine unabhängige Suche auf Nico Nico Douga ergab, dass die meisten VOCALOIDs weniger als 1000 Videos auf Nico Nico Douga hatten im Zeitraum zwischen 1. Juli und 15. Dezember 2011. MIRIAM fiel auch mitunter in diese Kategorie

Errungenschaften
  • Erster VOCALOID welcher von einer populären Sängerin gesampelt wurde
  • Erster VOCALOID welcher nach der Person, deren Stimme gesampelt wurde benannt wurde
  • Erster VOCALOID bei welchem die gesampelte Stimme bekannt ist
  • Erster englischsprachiger VOCALOID, bei welchem die gesampelte Stimme bekannt ist
  • Erster VOCALOID welcher in einem Livekonzert auftrat

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki